Ästhetische Genitalien – Schamlippenplastik

Startseite 9 Behandlungen 9 Ästhetik 9 Genitalästhetik 9 Genitalästhetik – Schamlippenkorrektur

Ästhetische Genitalien – Schamlippenplastik

Es gibt verschiedene Formen der ästhetischen Chirurgie, die bei Frauen angewendet werden können. Sie zielen darauf ab, das Aussehen und die Funktionalität der Genitalien zu verbessern.

Wie bei den meisten Teilen der menschlichen Anatomie gibt es auch bei den weiblichen Genitalien eine große Vielfalt an Formen, Größen und Erscheinungsbildern innerhalb der üblichen Grenzen. Vor einem chirurgischen Eingriff ist es wichtig festzustellen, ob eine Operation erforderlich ist oder ob es andere Lösungen gibt. 

Schon kurz nach einer ästhetischen Operation können die Betroffenen wieder ihren normalen sozialen und beruflichen Aktivitäten nachgehen. Der Chirurg und das Personal kommunizieren im Vorfeld des Eingriffs klar mit dem Patienten, um sicherzustellen, dass klare und erreichbare Ziele festgelegt werden. Dies trägt dazu bei, die Zufriedenheit der Patienten mit diesen Eingriffen zu gewährleisten. Es werden fortschrittliche medizinische Methoden und hochmoderne Geräte eingesetzt, um den Patienten die gewünschten Ergebnisse zu liefern.

Korrektur der Schamlippen, Verkleinerung:

Die Begradigung der Schamlippen umfasst eine Reihe von Eingriffen zur Verkleinerung der inneren Schamlippen” der Vulva. Frauen unterziehen sich dieser Operation, um das gewünschte Aussehen und die gewünschte Funktionalität zu erreichen. Manche Frauen berichten, dass ihre Schamlippen unter normalen Umständen, z. B. beim Tragen enger Kleidung oder beim Radfahren, unangenehm sind. Ein Eingriff an den Schamlippen kann dies beheben.

Vaginalstraffung (Vaginoplastik):

Eine ungewöhnlich große Vagina kann zu sexuellen Problemen für Frauen und ihre Partner führen. Die Inkompatibilität zwischen den Geschlechtsorganen der Partner kann ein ernstes Problem darstellen. Die Vaginoplastik beseitigt sexuelle Probleme, die mit der Größe der Vagina zusammenhängen. Bei manchen Frauen ist dieser Eingriff aufgrund von Geburten oder Alterungsprozessen notwendig.

Kliteroplastik:

Die Klitorisvorhaut ist das Gewebe, das die Klitoris, den Schwellkörper der Frau, bedeckt und umgibt. Dieses Gewebe oder diese Kappe kann oft mit vergrößerten inneren Schamlippen zusammenwachsen. Die Vergrößerung der Klitorishaube kann sich negativ auf das sexuelle Vergnügen beim Geschlechtsverkehr auswirken. Außerdem wünschen sich Frauen mit einer vergrößerten Klitorisvorhaut vielleicht auch ein besseres kosmetisches Aussehen.

Die Klitoris ist wichtig für das sexuelle Vergnügen der Frau. Die Klitoris, die dem Penis des Mannes entspricht, ist mit einer Kappe bedeckt (ähnlich wie die Vorhaut des Mannes). Manchmal kann diese Kappe oder Gewebeabdeckung sehr groß sein, was dazu führt, dass die Klitoris nicht ausreichend stimuliert wird. Außerdem kann sie beim Tragen von enger Kleidung unangenehm sein.

Leistenstraffung:

Der Schamhügel ist ein weicher, abgerundeter Gewebeboden über dem Schambein, direkt über dem weiblichen Genitalbereich. Mit zunehmendem Alter, nach einer Geburt oder bei starker Gewichtszunahme oder -abnahme kann sich dieser Bereich verändern, wachsen oder überschüssige Haut entwickeln. Viele Frauen sind mit dem daraus resultierenden Erscheinungsbild und den daraus resultierenden Schwierigkeiten bei der sexuellen Befriedigung unzufrieden.

Um dieses Problem zu beheben, wird das überschüssige Fett durch Fettabsaugung entfernt. Es kann auch gestrafft und mit einer Bauchdeckenstraffung kombiniert werden, um diesem Bereich ein fließenderes Aussehen zu verleihen.

Dammplastik (Perineoplastik):

Die Perineoplastik kann eingesetzt werden, um Risse im Dammbereich während der Geburt zu behandeln. Problematische oder schmerzhafte Geburten können zu schweren Verformungen des Dammes führen. Mit der Dammkorrektur können postpartale Stiche, Verformungen oder ästhetische Effekte korrigiert werden.

Jungfernhäutchen (Hymen/Hymenoplastik):

Die Hymenoplastik ist eine ästhetische Methode zur Korrektur des Jungfernhäutchens. Die Korrektur der Membran kann aus verschiedenen Gründen notwendig sein. Die Hymenoplastik ist die chirurgische Korrektur einer Membran, die die Öffnung der Scheide teilweise verhindert. Das Jungfernhäutchen befindet sich 1-2 cm hinter dem Scheideneingang und kann durch Geschlechtsverkehr, Unfälle, Traumata oder andere Ursachen ganz oder teilweise eingerissen sein.

Obwohl es zwei grundlegende Techniken gibt, wird die als “permanente Hymenoplastik” bekannte Technik bevorzugt und empfohlen. Die permanente Hymenoplastik ist ein Ergebnis, das mit dem aus der Vagina entnommenen Gewebe jahrelang erhalten werden kann. Nach diesem Eingriff ist für mindestens zwei Monate sexuelle Enthaltsamkeit erforderlich.

Der Eingriff kann unter örtlicher Betäubung durchgeführt werden und erfordert keinen Krankenhausaufenthalt. Hymenreparaturen sind nur bei einer Untersuchung durch einen Spezialisten sichtbar.

Medizintourismus in der Türkei

Wir bieten umfassende medizinische Verfahren für aus- und eingehende Patienten.

Rufen Sie uns heute an

Wir sind immer erreichbar und bereit, Ihre Fragen zu beantworten

+49 1634489213

Schreiben Sie uns eine E-Mail

Sie können uns auch per E-Mail kontaktieren
info@thehealthstoreturkey.de